Ziele
  Bohrungen
  Gefüge
  Bayern
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Karbon
  Devon
  Silur
  Kambrium
  Berlin
  Quartär
  Hamburg
  Hessen
  Tertiär
  Perm
  Karbon
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Karbon
  Devon
  Saarland
  Sachsen
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Karbon
  Devon
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Glossar
Fachliche Grundlagen > Genese und Geogenese > Geogenetische Definition > Lockergesteine

Autoklastische Gesteine

Liste Geogenetische Definitionen für Lockergesteine

Überbegriffe Vulkanische Lockergesteine

Unterbegriffe Hyaloklastit (Palagonit-Tuff)
Pillowfragmentbrekzie

Download Begriffsdefinition 'Autoklastische Gesteine' als PDF

Status gültig
Kürzel pya
Erläuterung Durch effusive vulkanische Eruptionen entstandene Gesteine
Synonyme

Kategorisierung petrogenetisch
Englisch autoclastic rocks
Zusammensetzung / Merkmale Autoklastische Gesteine sind die Produkte effusiver vulkanischer Eruptionen. Dabei werden die durch thermische Abschreckung beim subaquatischen Fließen des Magmas entstehenden Krusten der Lavaströme fragmentiert. Das Spektrum der Partikel reicht von Scherben aus vulkanischem Glas bis hin zu Pillowbruchstücken.
Entstehung Autoklastische Gesteine entstehen beim subaquatischen Fließen von Lavaströmen durch Abplatzen von Glasrinden und mechanischem Zerbrechen bereits erkalteter Lavakrusten.
Bildungsprozess • autoklastisch
Bildungsraum • subaquatisch
Bildungsmilieu magmatisch
Abgrenzung
  • Pyroklastische Gesteine sind die Produkte explosiver vulkanischer Eruptionen. Dabei wird das Magma und/oder Nebengestein durch Zerreißen oder Zerbrechen fragmentiert.
  • Tuffite sind pyroklastisch-epiklastische Gesteine mit einem Anteil an pyroklastischem Material zwischen 25 und 75 %. Sie sind durch Umlagerung und Vermischung von pyroklastischem und epiklastischem Material entstanden.
  • Vulkaniklastische Sedimentgesteine sind epiklastische Gesteine mit einem Anteil an pyroklastischem Material zwischen 0 und 25 %.
  • Vulkanite sind magmatische Gesteine, die infolge vulkanischer Aktivität durch rasche Abkühlung einer Gesteinsschmelze an der Erdoberfläche entstehen. Sie werden entsprechend ihrem Chemismus und Mineralbestand gegliedert.
  • Plutonite oder Tiefengesteine sind magmatische Gesteine, die in großer Tiefe durch extrem langsame Abkühlung von Magmen entstehen. Auch sie werden entsprechend ihrem Chemismus und Mineralbestand gegliedert.
Literatur CAS, R.A.F. & WRIGHT, J.V. (1988): Volcanic Successions: Modern and Ancient. – 528 S.; London (Springer).
FISHER, R.V. & SCHMINCKE, H.-U. (1984): Pyroclastic rocks. – 472. S.; Heidelberg (Springer).
LEMAITRE. R.W. (2008): A classification of igneous rocks and glossary of terms. – 256 S.; Cambridge (Cambridge University Press).
PICHLER, H. & PICHLER, T. (2007): Vulkangebiete der Erde. – 261 S.; Heidelberg (Spektrum).
SCHMINCKE, H.-U. (1988): Pyroklastische Gesteine. – In: FÜCHTBAUER, H. (Hrsg.): Sedimente und Sedimentgesteine: 731–778; Stuttgart (Schweizerbart).
Bearbeitung NESBOR, D. (2019)

Inspire Code
Genutzt für BoreholeML Nein
Begriffs-ID 356
Eltern-ID 315
Hierarchie 2
Änderungsdatum 21.12.2020

Link https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/1d84b2e8-f1ba-40ca-ac02-59826d7632d1
Excel https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/excel/1d84b2e8-f1ba-40ca-ac02-59826d7632d1
JSON https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/json/1d84b2e8-f1ba-40ca-ac02-59826d7632d1
CSV https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/csv/1d84b2e8-f1ba-40ca-ac02-59826d7632d1

Zur Liste 'Geogenetische Definitionen für Lockergesteine' zurück
Zitiervorschrift:
AG Geologie: Geologische Kartieranleitung, Autoklastische Gesteine; 04.09.2023.- Online im Internet: https://www.geokartieranleitung.de/Fachliche-Grundlagen/Genese-und-Geogenese/Geogenetische-Definition/Lockergesteine/entry/1d84b2e8-f1ba-40ca-ac02-59826d7632d1/mid/3427, Abrufdatum 27.05.2024 um 00:10 Uhr.
(Letzte Aktualisierung dieser Seite: Last update : 04.09.2023 10:21:46)
© AG Geologie