Ziele
  Bohrungen
  Gefüge
  Bayern
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Karbon
  Devon
  Silur
  Kambrium
  Berlin
  Quartär
  Hamburg
  Hessen
  Tertiär
  Perm
  Karbon
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Karbon
  Devon
  Saarland
  Sachsen
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Karbon
  Devon
  Quartär
  Tertiär
  Kreide
  Jura
  Trias
  Perm
  Glossar
Fachliche Grundlagen > Genese und Geogenese > Geogenetische Definition > Lockergesteine

Seeuferablagerungen

Liste Geogenetische Definitionen für Lockergesteine

Überbegriffe Fluss- und Seeablagerungen mit Vollformen > Fluss- und Seeablagerungen > Seeablagerungen > Seeablagerungen, warmzeitlich oder periglazial

Unterbegriffe -

Download Begriffsdefinition 'Seeuferablagerungen' als PDF

Status gültig
Kürzel luf
Erläuterung Sande und Kiese (z.T. wallförmig angehäuft) im nur zeitweise durch Brandung oder Überflutung beeinflussten Uferbereich von Seen
Synonyme

Kategorisierung petrogenetisch
Englisch lakeshore deposits
Zusammensetzung / Merkmale Seeuferablagerungen bestehen im nicht ständig überfluteten Strandbereich im Gegensatz zu den zumeist feinkörnigen Ablagerungen des Seebeckens aus gröberen Sanden bis Kiesen. Seeuferablagerungen können wallförmig ausgebildet sein (→ Seeuferwall).
Entstehung Seeuferablagerungen bilden sich im nur zeitweise durch Brandung oder Überflutung beeinflussten Uferbereich von Seen und werden durch Wellenschlag oberhalb der Mittelwasserlinie angehäuft und/oder ausgewaschen. Durch den Abtransport von Feinsediment wird Grobkorn angereichert, das aus den Seeablagerungen selbst stammt oder aus im Uferbereich anstehenden Gesteinen freigelegt wurde und vom rücklaufenden Wasser nicht abtransportiert werden kann.
Energiereiche Brandungswellen im Uferbereich von größeren Seen können auch gröberkörniges Material bewegen und zu Strand- bzw. → Seeuferwällen aufhäufen.
Bildungsprozess aquatisch-klastisch
Bildungsraum lakustrin
• Uferbank (Strandbereich)
Bildungsmilieu • Süßwasser
• evtl. Brackwasser
• limnisches Bewegtwasser
Abgrenzung
  • Flussuferablagerungen werden durch über ihre Ufer tretende Flüsse aufgeschüttet. 
  • Mudden, Seekreide oder auch Beckenablagerungen sind meist deutlich feinerkörnig. 
  • Strandablagerungen an Meeresküsten enthalten meist marine Schalen(reste).
Anmerkung Seeuferablagerungen sind räumlich sehr beschränkt und bilden jeweils nur einen vergleichsweise schmalen Saum um Seen. Sie unterscheiden sich meist deutlich von den Ablagerungen der Seebecken und sollten deshalb auch in geologischen Karten ausgehalten werden, sofern die Flächengrößen für eine Darstellung ausreichen.
Ein → Seeuferwall als geomorphologisches Element besteht aus Seeuferablagerungen.
Literatur TALBOT, M. R. & ALLEN, P. A. (1996): Lakes. – In: READING, H. G. (Hrsg.): Sedimentary environments: Processes, Facies and Stratigraphy: 83–124; Oxford (Blackwell).
Bearbeitung Erstbearbeitung: DOPPLER, G., FRANZ, M. (2019)

Abbildung 1
Seeuferablagerungen (Südost-Ufer des Huron-Sees, Grand Bend, Canada. Photo: M. FRANZ, 2017).

Inspire Code
Genutzt für BoreholeML Ja
Begriffs-ID 53
Eltern-ID 34
Hierarchie 5
Änderungsdatum 04.07.2024

Link https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/ae386e5c-d72d-440a-ac8a-4e9e44dfa970
Excel https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/excel/ae386e5c-d72d-440a-ac8a-4e9e44dfa970
JSON https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/json/ae386e5c-d72d-440a-ac8a-4e9e44dfa970
CSV https://www.geokartieranleitung.de/desktopmodules/gkalist/api/csv/ae386e5c-d72d-440a-ac8a-4e9e44dfa970

Zur Liste 'Geogenetische Definitionen für Lockergesteine' zurück
Zitiervorschrift:
AG Geologie: Geologische Kartieranleitung, Seeuferablagerungen; 04.07.2024.- Online im Internet: https://www.geokartieranleitung.de/Fachliche-Grundlagen/Genese-und-Geogenese/Geogenetische-Definition/Lockergesteine/entry/ae386e5c-d72d-440a-ac8a-4e9e44dfa970/mid/3427, Abrufdatum 21.07.2024 um 04:05 Uhr.
(Letzte Aktualisierung dieser Seite: Last update : 04.07.2024 14:48:06)
© AG Geologie